Historisches

Unser Name „Taubenhaus“ kommt von einem alten Taubenhaus, welches im Pfarrhof der Kirchengemeinde Beesenstedt steht. In diesem Taubenhaus wohnten früher wirklich Tauben. Es ist sehr groß und wurde später nach Restaurierungsmaßnahmen für die Kinder der Kirchengemeinde zum Schlafen und Spielen genutzt. Jetzt steht es unter Denkmalschutz. Oft  besuchen wir  es mit den Kindern und erzählen darüber. Somit bleibt die Beziehung zum Namen unserer Kita  erhalten.

Die Kita ist seit 2005 in Trägerschaft des AWO Kreisverbandes Saalkreis e.V. Das Grundstück an sich ist weiterhin im Besitz der Gemeinde.

Der ländliche Charakter des Dorfes prägt die Arbeit in der Einrichtung. Diese liegt am Ende des Ortes  Beesenstedt in östlicher Richtung des Naturparks  „Unteres Saaletal“. Das Profil des Hauses ist von seiner Vorgeschichte geprägt. Vor 1955 war es ein Wohnhaus des Gutsbesitzers  Lohse, die alten Scheunen sind hinter unserer Einrichtung noch  erhalten und umbaufähig. Im Jahre 1956 wurde der ländliche Kindergarten in dieses leerstehende Wohnhaus  verlegt. Durch die stetig wachsende Kinderzahl im Dorf waren  Anbauten  am Haus erforderlich. Bis 1984 gab es am Haus zwei  Anbauten und mehrere Umbauten. Unsere Kindertagesstätte wurde 2010 nach der neusten Brandschutzverordnung umgebaut. Die Kinder, Eltern und Erzieher erleben nun einen hoch modernen Kita-Alltag.